Die wunderbare Welt des
FaJ


v Navigation v

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bekannte des FaJs
  Schulsprüche
  Stundenprotokolle
  alte Stundenprotokolle
  er sagt, sie sagt
  Hand-Treffen o.o
  Bing & Friends
  Fusseli
  Clara Mente
  Karl der Kniestuhl
  Terkel in Trouble
  Zweitklässler sagen...
  Zeuch
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   KLehs Blog
   jopsiichenlala
   Charlies Blog
   Pascis HP
   >FaJ beschreiben ^^
   bademeister.com
   Banane



^ Links ^

http://myblog.de/ff-faj

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Anfang der Geschichte ist im Besitz eines gewissen KLehs, wird sobald wie möglich nachgetragen.

 

Das tragische Schicksal von Fusseli

Was bisher geschah:

Fusseli war klein und weiß. Die anderen Fussel mochten ihn nicht weil er ganz außen saß und schubsten ihn von Isis Schal runter.


Fortsetzung:

Langsam flog Fusseli zu Boden. Am Anfang hatte er sich furchtbar erschschreckt, aber dann fand er es lustig durch die Luft zu fliegen und nich immer an den anderen zu hängen. Eine kalte Windböe (sie war kalt weil Winter war weil Isi ja sonst keinen Schal anziehen würde und das hatte sie ja, sonst wäre Fusseli ja nicht abgefallen) erfasste Fusseli und ließ ihn höher fliegen.
Irgenwie war es kalt. Vielleicht weil es Winter war. Fusseli fror. Obwohl er aus Wolle war. Verrückte Welt. *irrelach* Nun gut, trotz seines Aus-Wolle-Bestehens fror er also. (Das ist ein weiterer Grund dafür, sich zu wünschen, nicht aus Wolle zu bestehen, bringe ihn in deiner nächsten Argumentation unter! Und vergiss den Beweis nicht!) Das Frieren fand Fusseli überhaupt nicht lustig und er wünschte sich, er wäre wieder auf Isis Schal. Aber der Wind ließ das nicht zu und trug ihn weiterhin mit sich. Immer höher und höher flog Fusseli. Es wurde immer kälter und Fusseli hatte das Gefühl, gleich zu erfrieren. Aber er war nur ein Fussel, die können nicht erfrieren.
Währenddessen lachte Isi. Woher ich das weiß? Isi lacht oft. ^^ Um nicht zu sagen immer. Sie bemerkte garnicht, dass Fusseli weg war. Aber Isi ist ja garnicht die Hauptperson und deshalb wenden wir uns wieder dem Geschehen um Fusseli zu. Fusseli konnte nicht erfrieren, aber schlafen. Also schlief Fusseli ein. Und deshalb bekam er auch nicht mit, wie er über Berge und Seen und sogar Meere flog. Er umrundete einmal die ganze Welt, doch da bekam er garnicht mit. Er sah nicht die wunderschönen Landschaften, sah nicht die schön beleuchteten Städte bei Nacht und hörte nicht, dass er über eine Halle in Finnland flog, in der Lordi gerade ein Konzert gab. Er hatte einen sehr tiefen Schlaf. =) Schließlich war er wieder über Karlsruhe, wo er dann auch wieder aufwachte. Von oben sah er den Weihnachtsmarkt und wünschte sich er könnte ihn von nahem anschauen. Als hätte der Wind seinen Wunsch erhört sank er plötzlich ab. (In Wirklichkeit hatte der Wind seinen Wunsch nicht erhört, denn er hatte ja erstens keine Ohren und zweitens hatte Fusseli ja nur gedacht und der Wind konnte schon gar keine Gedanken lesen.) Er kam dem Weihnachtsmarkt näher und roch den verführerischen Duft der vom Langos-Stand (nicht der Langos-Stand!) herüberwehte.
Er flog am Langos-Stand vorrüber und sah einen kleinen Jungen, der Weihnachtslieder auf der Blockflöte spielte. Er flog über lachende Kinder die Zuckerwatte aßen und dabei eine riesen Sauerei machten. ^^ Fusseli wusste natürlich nicht, was Zuckerwatte war und fragte sich, warum diese Kinder etwas aßen, was so aussah wie er. Er bekam Angst, die Kinder könnten auch ihn essen und flog schnell weiter. (Er hatte inzwischen rausbekommen, wie das mit dem Lenken geht.) Langsam wurde ihm langweilig und er ließ sich treiben. Und flog gegen ein Schild. ^^

in Bearbeitung




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung